Wolfgang Mühl

Wolfgang Mühl

Wolfgang Herbert Gerhardt Mühl, auch "Süsser" oder "Schnuckelchen " genannt, Rülpsperator, Beschützer der Witwen und Waisen, geboren in den Baumkronen von Malillavi, aufgewachsen im Rathaus von Przemysl, frühzeitige Beschäftigung mit den menschlichen Schwächen, wurde mit den Worten: "Jetzte reichts!" der Grundschule verwiesen, trat dann in das bayerische Innenministerium als Briefmarkenanschlecker ein und arbeitete sich kriechenderweise von Arsch zu Arsch bis zum Ministerialdirigenten hoch.

Wurde wegen einem Verhältnis mit einer farbigen Hintertupfinger Klofrau des Dienstes enthoben und ohne Pensionsansprüche in einem kleinen Ruderboot ohne Proviant und Wasser auf dem Starnberger See ausgesetzt. Nach 20-jähriger Irrfahrt – Odysseus !! – gelangte er an die Quellen von Pegnitz und zeugte mit der dort ansässigen Quellnymphe diverse Kinder, darunter auch Buben und Mädchen. Genaueres entnehmen Sie bitte dem Bildband "Alltag einer Quellnymphe", Schloch-Verlag, Nymphenburg.

In Vollmondnächten wandelt sich M. zum Mehrwolf, was ihm diverse Schrotkugeln im Hintern eingebracht hat. Immer auf der Suche nach einer Mehrwölfin zum Mehrwölfe zeugen, damit der wertvolle Genpool der Mehrwölfe erhalten bleibt. Herausgeber der Zeitschrift "Mehrwolf, Mehrwolf über alles" wendet sich M. gegen die Lichtverschmutzung, die das echte Erleben einer Vollmondnacht in unseren Breiten fast unmöglich macht.

M's Sinnsprüche:

  • Esse nie etwas zu heiß, was du umsonst bekommen kannst.
  • eineroseisteineroseisteinerose
  • Ein Mehrwolf tut so etwas nicht.
  • Ach ja, sososo.
  • Je öfter, je lieber.
  • Auch ein Mehrwolf ist nur ein Mensch.

Mitwirkung bei folgenden Produktionen:

  • [2007] Die Balkonszene (Schauspiel)
  • [2008] Verzeihung, Herr Bundeskanzler! (Schauspiel)
  • [2009] Mausefallen im Tresor (Schauspiel)
  • [2010] Laras Plan - Erben oder Sterben (Schauspiel)
  • [2011] In der Klemme (Schauspiel)
  • [2012] Madame tödlich verhindert - Teezeit verschoben (Schauspiel)
  • [2013] Kaiserschnitt im Treppenhaus (Schauspiel)
  • [2014] Eine etwas sonderbare Dame (Schauspiel)
  • [2015] Alles in Butter (Schauspiel)
  • [2017] Irgendwo im Nirgendwo (Schauspiel)
  • [2018] Kommissar Kleinhans und der Tod im Theater (Schauspiel)

Weitere Fotos

371 KB 621 KB 359 KB 547 KB 354 KB

Internet

Weitere Projekte:

Comedy: A Chaosline - Casting vom Feinsten
Fränkische Comedy: Die Schmidtens - Frühstückstragödie einer fränkischen Familie
Fränkische Comedy: Schmidtens Zwei - Näxtes Jahr machen wir alles ganz anders
Klassisches Kabarett: murphys gesetz - vom Hirn zum Hoden
Krimi: 10 kleine Negerlein
Klassik: Nathan der Weise
Kindertheater: Rumpelstilzchen - Stroh zu Gold
Underdog-Televischen: Richtern Hecht
Cinema: Kopf oder Zahl